Polymorfinesse

Literatur & Bild in Köln und in der Welt

Veranstaltungshinweise


4. Februar 2018, 17 Uhr: Blickwechsel Musik und Literatur– Ein russischer Abend

Sergej Rachmaninow war einer der renommiertesten Komponisten und Pianisten seiner Zeit. Doch ein großer Wunsch blieb ihm versagt: In russischer Erde bestattet zu werden. Der erste Weltkrieg zwang ihn, Russland zu verlassen und nach Amerika zu gehen. Obwohl ihm im Exil die Inspiration für neue Kompositionen fehlte, erzählen viele seiner früheren Werke bereits vom Trennungsschmerz, aber auch vom Hadern mit seiner Heimat. Ein Hadern, das dem früher geborenen Fjodor M. Dostojewski (Bild) nicht fremd ist: Auch in den Texten des großen Romanciers findet bereits eine intensive Auseinandersetzung mit dem russischen Wesen statt. Nicht selten aus der Distanz – und so findet sich an diesem Abend der wehmütige Kern des größten Erdstaates kondensiert: Schauspieler Robert Dölle liest ausgewählte Passagen aus Dostojewskis Der Spieler, in dem der Protagonist zu Wiesbaden dem Roulette verfällt. Dazu reicht das Restaurant Odessa russische Spezialitäten. Schließlich geht es gemeinsam ins Konzert, wo Mikhail Pletnev große Klavierwerke Rachmaninows präsentiert.

Ort: Restaurant Odessa, Im Ferkulum 32, 50678 Köln - Ab 20.00 Uhr: Kölner Philharmonie, Bischofsgartenstraße 1

Eintritt: 59,- € (inkl. Lesung, Abendessen, Konzertkarte der Preisgruppe 3, gültig auch als VRS-Fahrausweis)


                                

6. Februar 2018, 16 Uhr: fremdwOrte: Interkulturelles Café für Autorinnen & Autoren

                

Das interkulturelle Autorencafé lädt geflüchtete und migrierte Autor*innen bzw.  Übersetzer*innen und Journalist*innen ein, in den Dialog mit deutschschreibenden  Kollegen zu treten. Seit Oktober 2015 schaffen die monatlichen Treffen im Literaturhaus Köln Raum für neue Begegnungen, Projekte und Ideen. Im Austausch auf Augenhöhe (und von Dolmetscher*innen unterstützt) schaffen die monatlichen Treffen seit Oktober 2015 Raum für neue Begegnungen, Projekte und Ideen.
Denn „fremd sein ist eine Kunst“ (Yoko Tawada).

Das fremdwOrte-Café wird gefördert von der Aktion Neue Nachbarn (Flüchlingshilfe im Erzbistum Köln)
und dem Kulturamt der Stadt Köln. Schirmherr des Projekts ist der Schriftsteller Ilija Trojanow.

Leitung: Dr. Roberto Di Bella
(roberto.dibella@gmx.net)
Flyer in acht Sprachen (PDF-Version)
Flyer fremdwOrte
Mehr Informationen
www.fremdworte-autorencafe.de

                                


18. Februar 2018: Entlang den Gräben–
Navid Kermani

                

Ein immer noch fremd anmutendes, von Kriegen und Katastrophen zerklüftetes Gebiet beginnt östlich von Deutschland und erstreckt sich über Russland bis zum Orient. Navid Kermani beschreibt es in seinem neuen Buch Entlang den Gräben. Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan (C.H.Beck). Entlang den Gräben ist er gereist, die sich gegenwärtig in Europa neu auftun: von seiner Heimatstadt Köln nach Osten bis ins Baltikum und von dort südlich über den Kaukasus bis nach Isfahan, der Heimat seiner Eltern. Mit untrüglichem Gespür für sprechende Details erzählt er in seinem Reisetagebuch von vergessenen Regionen, in denen auch heute Geschichte gemacht wird. Er hat die Trümmer zerstörter Kulturen und die Spuren alter wie neuer Verwüstungen gesehen. Vor allem hat er Menschen getroffen, die innerlich zerrissen sind, weil sie sich auf der Suche nach Heimat und Wohlstand auf eine Seite schlagen müssen. Navid Kermanis Gesprächspartner ist Norbert Lammert, bis zum Sommer 2017 Präsident des Deutschen Bundestages. Joachim Frank, Kölner Stadt-Anzeiger, moderiert.

Ort: Schauspiel Köln, Depot 1 Schanzenstraße 6-20      

Eintritt: 12,- | Mitglieder: 7,- €         

               

Mi., 24. Januar 2018 | Lesung | Wortwelt – im Fokus Kurdisttan
Zeit: 20:00 Uhr (Eintritt frei)
Ort: Zentralbibliothek Düsseldorf  | Bertha-von-Suttner-Platz 1  | 40227 Düsseldorf

Do., 25. Januar 2018 | Gespräch | Was bin ich und was war ich?
Zeit: 19:00 Uhr (Eintritt frei)
Ort: Cäcilienstr. 29-33 | 50676 Köln

Do., 25. Januar 2018 | Lesung | Freiheit alla turca
Zeit: 20:00 Uhr (Eintritt frei, Spende erwünscht)
Ort: Evangelisches Gemeindehaus in Frechen-Königsdorf (Ecke Pfeilstr. / Franz-Lenders-Str.)

So, 28. Januar 2018 | Thementag Afrika im Rautenstrauch-Joest-Museum
Zeit: 10:00-18:00 Uhr (Tageskarte Museum: 10,00 € / erm. 8,00 €)
Ort: Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt | Cäcilienstr. 29-33, 50676 Köln

Noch bis zum 4.2.2018 | Ausstellung | Wir leben hier
Zeit: täglich von 17:00 bis 20:00 Uhr (Eintritt frei)
Ort: Geisselstraße 15, 50823 Köln
 
VORSCHAU
9. & 10. Februar | Else Lasker-Schüler-Lyrikpreis 2018
Zeit: jeweils um 19:00 Uhr
Orte: Islandufer 15 (9. Februar) & Laurentiusstraße 7 (10. Februar


Poetica - Festival für Weltliteratur 22. bis 27.1.2018 Köln:                    

›Beyond Identities‹  Auftaktveranstaltung mit den Autoren der Poetica, Montag, 22.1.2018, 18.00 Uhr                        —                                                                             

Literatur im Dialog  Von Tieren und Menschen,  Dienstag, 23.1.2018, 14.00 Uhr                        —                                                                                   

Die Kunst der Verwandlung I Lesungen und Dialoge mit Bei Dao, Teju Cole,  Kim Hyesoon und Barbara Köhler, Dienstag, 23.1.2018, 19.30 Uhr                        —                         

                                                                                          

Die Kunst der Verwandlung II Lesungen und Dialoge mit Morten Søndergaard, Monique Truong und Jan Wagner, Mittwoch, 24.1.2018, 19.30 Uhr                        —               

Literatur im Dialog II  ›Identitätsspiele‹, Donnerstag, 25.1.2018, 14.00 Uhr                                                                                                       

Die Kunst der Verwandlung III Lesungen und Dialoge  mit Jeffrey Angles, Anneke Brassinga und Hiromi Itō, Donnerstag, 25.1.2018, 19.00 Uhr                        —                         

Blind Spot Workshop für Studierende und Promovierende mit Teju Cole, Freitag, 26.1.2018, 10.00 Uhr                                                                                      

                                                                

Inter-Art-Metamorphosen mit Yoko Tawada (Poesie), Naomi Sato (Shō) und Rie Wada (Kalligraphie) Freitag, 26.1.2018, 19.00 Uhr                        —                        

                                                                 

›Beyond Identities‹  Poetry Meets Scenery, Samstag, 27.1.2018, 20.00 Uhr, Schauspiel Köln, Depot 2